© Alle Texte,  Bilder etc. sind unser Eigentum und dürfen nicht ohne unsere ausdrückliche Erlaubnis verwendet werden.
Cassy im Garten
Cassy, 8 Wochen
Zeitunglesen
Cassy und Isla
Teilen des Bettis
Wasserspiele

Adorable Maroon

Temtation Cas

geb. 24.09.2011 Hündin, red tri Augen: amber/amber Größe: 53 cm Gebiss: vollst. Schere Rute: lang: COI: 8,49 % DNA-Zertifikat: DNA-VP HD-A1, ED/OCD frei MDR1 +/-, HSF4 +/+ Augen DOK: frei Herz u Schilddrüse o.B.
Dieser Blick ...
Unter Wasser
Cassy
Name: Cassy alias Wilde Hummel, Kleine Spülmaschine, Sängerin Unsere charismatische Ulknudel Cassy: Cassy ist in ihrer Art eine Spaßmacherin, ein Clown und eigentlich immer gut gelaunt. Wir sind sehr froh, dass wir uns entschieden haben, dass sie doch bei uns bleibt. Im Vorfeld gab es, wie das oft so ist, den üblichen Kampf zwischen Hirn und Herz. Denn „eigentlich“ sollte noch kein weiterer Hund einziehen … Aber alleine durch ihre dramatische Geburt hatte sie in meinem Herzen schon eine Sonderstellung eingenommen. Sie war die letzte von insgesamt 8 Welpen, die Geburt war für die Hündin leider nicht einfach. Als Cassy schließlich mit meiner Hilfe kam, hing sie leblos in meiner Hand, Geburtswasser und Co. waren schon verfärbt. Innerlich wehrte sich alles in mir, es hinzunehmen. Wie in Trance habe ich das kleine Wesen  massiert,  Fruchtwaser abgesaugt, vorsichtig beatmet und wieder massiert. Die Zeit kommt einem ewig vor, aber dann war die erste zarte Bewegung da und mein Herz schon verloren. Meine Freude war übergroß! Cassy meisterte ihre Anfangsprobleme mit enormer Zähigkeit und konnte sich in der Geschwisterrunde gut behaupten. Und wir? - Wir suchten verstandesmäßig immer wieder nach Argumenten, warum sie nicht bleiben kann. Aber Cassy hatte schon ihren Platz in unseren Herzen und durch ihre Art saß der Anker immer fester. Es gab auch schon ernsthafte Interessenten für sie, aber als es konkret werden sollte, dass Cassy fortziehen würde, verursachte dies bei uns eine unendliche Traurigkeit … und so ist sie doch bei uns geblieben … und wir haben es keine Sekunde bereut. Ihr Name ist die Ableitung von „kess“, denn so ist sie. Charmant und witzig versteht sie es, ihren Unsinn zu kaschieren und strahlt dabei eine Lebensfreude aus, die es uns fast unmöglich macht, Schandtaten zu ahnden. Einerseits ist sie ein Wirbelwind, wenn sie auf Spaziergängen rennen oder mit anderen Hunden spielen kann, aber andererseits ist sie mit einer Sanftheit ausgestattet, der man sich kaum entziehen kann. Sie ist nie aufdringlich, nie direkt fordernd, sondern legt vorsichtig ihren Kopf auf die Beine oder sitzt nur vor einem und wartet, dass man sie streichelt. Dann hält sie still und schmiegt sich vorsichtig an einen und genießt. Sie sucht unsere Nähe und ist glücklich, wenn sie auf unseren Füßen liegen kann, ganz ruhig. Und so ist sie auch mit unserem Enkelkind umgegangen, trotz Sturm- und Drangphase mit 7 Monate bei der ersten Begegnung war sie ungeheuer zartfühlend und vorsichtig. Kind und Hund waren fast unzertrennlich. Auch das zweite Enkelkind wurde gleich von ihr umsorgt, immer in der Nähe und immer schauen, ob „Pflege“ nötig ist (Bilder dazu unten). Sie ist ein Hund, die sich ihre Menschen zum Schmusen selbst aussucht und durch ihre Art jedes Herz im Sturm erobern kann. Sie checkt sehr schnell, wie die Menschen sind und kann dann auch mal schnell hochhupfen für ein Nasenbussi. Soll sie zwar nicht, aber wenn der Mensch abgelenkt ist … Gewöhnen mussten wir uns daran, dass sie ein Hund „mit Stimme“ ist. Das heißt jetzt nicht, dass sie ein Kläffer ist. Sie macht uns auf ungewohnte Dinge sofort aufmerksam, was teils natürlich praktisch ist. Begrüßungen fallen bei ihr auch laut aus, es wird gebuffelt und ihr  „entfahren“ vor lauter Freude ein paar Beller. Oft holt sie ihr Spielzeug und trägt es mit dunklem Gebrumm und schwanzelnd herum. Dies ist wohl ihre Lösung, da wir das Gebell mehrfach ignoriert haben bzw. sie auf ihrem Platz bleiben muss, wenn Besuch kam/kommt. Spricht man sie an, wird das Gebrumm inklusive Spielzeig lauter und endet oft in einem „huhuuhuuu“. Die Krönung für sie ist, wenn man das Spielzeug dann aus ihrem Maul nimmt und es für sie wegwirft. Mit „Vorsitzen“ und Quitschen macht sie uns darauf aufmerksam, wenn die Blase drückt – sprechen wir sie an, dreht sie gleich ab und rennt zur Tür. Oder wenn sie draußen ist und sie rein möchte, gibt es auch einen Beller. Sie kann von einer Sekunde auf die andere von 0 auf 100 hochfahren, aber ebenso schnell wieder herunter. Sie erinnert uns in vielen Dingen an unsere Isla, weil Cassy ebenfalls enorm schnell begreift, blitzschnell reagiert und einfach Arbeitsfreude zeigt. Erkennt sie, dass eine Übung oder ein Spiel im Raum steht, sitzt sie voller Spannung vor einem, himmelt einen an und kann ihre Vorfreude kaum zügeln. Sie strahlt Feuereifer aus und arbeitet fröhlich und schnell mit. Bei der Flächensuche lässt sie sich nicht beirren und Hindernisse werden oft in weitem und hohen Flug sicher überwunden. Andererseits reicht es ihr auch, wenn einmal nichts gearbeitet wird. Es macht einfach nur Freude, diesen Hund täglich um sich zu haben. Sie hat wenig kaputt gemacht, besitzt  aber eine Neugier, die sie in alle Richtungen schauen, gucken und probieren lässt. Dazu gehört im Teich tauchen (ja, richtig, tauchen -> nicht schwimmen), eingeweichte Erde aus einer Tonne buddeln (was ist da drin?), im Womo auf dem Tisch liegen (kann man super aus dem Fenster schauen) … es entgeht ihr nichts. Cassy ist unser Herzensbrecher und unser Seelenhund. Sie hat es mit ihrem Charme sogar geschafft, dass unsere alte Dame Isla sie sehr gerne um sich hatte und Cassy sogar mit in ihrem Korb schlafen durfte. Ab und an war sie dabei das Kopfkissen für Isla.
Home Hündinnen Rüden Memoriam Welpen Zucht Über uns Nachzucht Galerie Links Impress. Home Galerie Cassy